Vorvergrauungs-Lasur

Naturbelassene Holzfassaden altern, je nach Intensität der Witterungseinflüsse, schon nach wenigen Monaten.

Um die optisch auffälligen Unterschiede zwischen bewitterten und geschützten Fassadenteilen anzugleichen, bieten wir mit ALPIN PATINA eine werkseitige Vorvergrauung in 4 Farbnuancen an.

Durch den Einsatz der Vorvergrauung wird eine naturgraue, matte Optik erzeugt, die die natürlichen Verwitterungserscheinungen und die entstehende Patina vorweg nimmt. Wittert im Laufe der Zeit die Oberfläche ab, so tauscht sich die werkseitige mit der natürlichen Vergrauung und die ungewollten Farbunterschiede in den normalerweise optisch unschönen Bereichen – wie unter Vordächern und unter den Fensterbänken – werden vermieden.

Diese klassische Vorvergrauung ist keine Farbe, die eine dauerhafte Farbgebung ermöglicht, sie ist dafür ausgelegt ausgewaschen zu werden. Aus diesem Grund führen wir auch „nur“ die vier Grautöne, die der natürlichen Vergrauung entsprechen können.

Das eingesetzte Produkt ist wasserverdünnbar, umweltfreundlich, atmungsaktiv und offenporig. Es ist eine Lasur, die auf der Oberfläche appliziert wird, sie hat keine langfristig hydrophonierende Funktion wie das ALPIN Wettergrau.

Das Sortiment der ALPIN PATINA umfasst 4 bewährte Farbnuancen.

Applikation marktüblicher Vorvergrauungen

Als unabhängiger Produzent können wir (fast) alle marktüblichen Produkte applizieren. Wir haben auch mit vielen Vorvergrauungen Erfahrungen sammeln können und beraten Sie gerne.

Mit den Produkten wie z.B. Pento-Fluid Silverwood oder ArboGrey haben wir schon einige Objekte ausführen dürfen und bieten diese auch genau gemäss den Herstellerangaben auf unsere Hobelwaren appliziert an.

Lärche mit Vorvergrauungs-Lasur ArboGrey

Generell ist bei Vorvergrauungen zu beachten:

Eine Vorvergrauung ist per Definition keine Farbe im eigentlichen Sinne, sondern eine Vorbehandlung zur optischen Anpassung in der ersten Zeit bis zur natürlichen Vergrauung. Durch die UV-Einstrahlung und das Abwaschen durch Regenwasser verändert sich die Optik unweigerlich.