Bürogebäude Stein

Für ein Bürogebude wurde eine gewobene Fassadenschalung aus Nordischer Fichte entworfen. Die minaralische Beschichtung mit KEIM Lignosil ermöglicht eine dauerhafte Lösung mit lichtechten Pigmenten.

Die Fassade besteht aus einzelnen Glattkant-Brettern, die abwechselnd hoch/tief montiert sind. Die spannenden Moiré-Effekt, die enstehen sind bei der Begehung vom Parkplatz aus sehr schön auf der grossflächigen, kaum unterbrochenen Fassade des Imposanten Kubus erlebbar.

Der vierfache Aufbau der mineralischen Beschichtung besteht aus zwei Grundierungen und zwei Deckschichten. Es wurden weisse und silbergraue Farben verwendet.

Das Objekt, das in Zusammenarbeit mit ERNE AG Holzbau realisiert werden konnte, war eines der ersten grösseren Projekte mit KEIM Lignosil in der Schweiz.

Industriequartier Stein an der Autobahn